für eine emanzipatorische und sozial-ökologisch gerechte Stadtpolitik

Projektantrag: Kiezgeschichten in App und Kiezboxen

Mit den Kiezgeschichten bleibt der Kiez. Seine Orte, Menschen, aber auch Kämpfe und Konflikte werden hörbar, ihnen kann nachgegangen werden. Dafür arbeiten Jugendliche und ältere Nachbar*innen in einer Redaktion zusammen und finden Unterstützung von alten und neuen Nachbar*innen, ergänzt von sozialen Einrichtungen. Wissen, Erfahrungen, Fähigkeiten und Perspektiven werden dabei größer und machen den Kiez vom Wohnort zum Zuhause. Das geht an physischen Orten (auf Boxen) und digital (als App) – bleibt aber vor Ort, im Kiezintranet.

Weiterlesen >

Drei Jobausschreibungen für das Projekt „Initiativenforum Stadtpolitik Berlin“

Wir bitten um Bewerbungen und freuen uns darauf ein passendes und starkes Team zusammenstellen zu können. Aufgabe des Teams wird es sein, die vielfältigen Impulse aus den Berliner Initiativen im Feld der Mieten- und Stadtpolitik in der Öffentlichkeit und in ihrer Wirkung auf aktive Politik stärker und wirksamer zu machen. Die Jobausschreibungen, sowie alle Angaben zum Bewerbungsverfahren sind verlinkt.

Weiterlesen >

Einladung zum Initiativenforum Stadtpolitik Berlin: Hearing #2 – Thema: »Sanierungsgebiete und Bürger*innenbeteiligung«

Die Sanierungsgebiete im Land Berlin sind ein Kernstück der Stadtentwicklungspolitik, das leider viel zu wenig im Fokus der öffentlichen Diskussion steht. Engagierte Bürger*innen vor Ort machen aber viel zu oft die Erfahrung, dass ihre Anliegen in den institutionalisierten Beteiligungsverfahren kein Gehör finden. Daher haben sich einige Aktive aus verschiedenen Sanierungsgebieten zusammengetan, um diese Probleme und mögliche Lösungen mit der Politik zu diskutieren.

Weiterlesen >

Die Verdrängung des Ladens „Kamil Mode“ und was wir daraus lernen können für die Arbeit gegen die Gentrifizierung

ls Träger des Projektes zur Unterstützung der Initiativenarbeit im Fall „Kamil Mode“ freuen wir uns die Ergebnisse in Form von Dokumentationen veröffentlichen zu können:
Die Studie „Kamil Mode – Dokumentation einer Verdrängung“ liegt nun vor und der in der Begleitung der Aktionen entstandener Film „Kamil Mode – Wie wollt ihr leben?“ hat Premiere.

Weiterlesen >

Info- und Diskussionsveranstaltung zum geplanten »Mietendeckel«

Unter dem Titel »Mietendeckel – Wer deckelt hier wen?« hat das Initiativenforum zum Gespräch und Austausch geladen. Es sollte insbesondere um juristische Aspekte und deren Konsequenzen für Mieter*innen gehen. Auf dem Podium beteiligten sich der Mietrechtsanwalt Henrik Solf vom Republikanischen Anwältinnen- und Anwälteverein (RAV), der Mietrechtler Rainer Tietzsch, Vorsitzender des Vorstands des Berliner Mietervereins, sowie Andrej Holm, Stadt- und Regionalsoziologe an der HU Berlin und zur Moderation Rouzbeh Taheri, Aktivist bei der initiative Mietenvolksentscheid und Deutsche Wohnen & Co enteignen.

Weiterlesen >

Initiativenforum – Bericht vom Hearing #1: Klares Bekenntnis zum neuen Format

Mit dem Hearing zum Thema »Mietenentwicklung und Mitbestimmung bei den landeseigenen Wohnungsunternehmen« setzten Initiativen und Vertretende der Mieter*innen ihre Positionen als Ausgangspunkt für die Debatte um die anstehende Novellierung des Wohnraumversorgungsgesetzes (WVG) und der Kooperationsvereinbarung (KoopV) zwischen den landeseigenen Wohnungsunternehmen (LWU), verschiedenen Senatsverwaltungen (SenSW, SenFin), der Wohnraumversorgung Berlin Anstalt öffentlichen Rechts (WVB) und den Vertreter*innengremien der Mieter*innen. Nach einführenden Vorträgen erhoben Aktivist*innen aus den Initiativen Mietenvolksentscheid (Horst Arenz) und KusWo – kommunal und selbstverwaltet (Marie Schubenz, Kristina Dietz, Sandrine Woinzeck) ihre Forderungen.

Weiterlesen >